Ein Andreaskreuz, wo früher die Bahnstrecke Gronau – Gildehaus die Straße „In den Kämpfen“ nahe des ehemaligen Jagdhauses Bardel querte, steht noch. Die Teilnehmer der ersten Sommertour der SPD Gronau und Epe in diesem Jahr haben es entdeckt, als sie am Donnerstag mit dem Rad auf den Spuren der Bahnverbindung nach Bad Bentheim unterwegs waren. Auch kurze Gleisstücke sind noch sichtbar, wo früher die Bahnstrecke Straßen kreuzte. Werner Bajorath erläuterte den Teilnehmern, dass die Strecke auf Gronauer Stadtgebiet zunächst entlang der Kaiserstiege verlief, im Bereich Vereinsstraße nach Nordosten verschwenkte und entlang der Gildehauser Straße in Richtung Bardel führte. Auf der 1908 eröffneten Bahnverbindung wurde bereits 1965 der Personenverkehr und 1981 auch der Güterverkehr eingestellt, erläuterte Eckhard Bohn.

Anfang des Jahres hat nun die Bentheimer Eisenbahn AG eine Machbarkeitsstudie vorgestellt, wie die Verbindung Gronau – Bad Bentheim reaktiviert werden kann und dabei auch mögliche Trassenvarianten und Kostenschätzungen vorgelegt. Im nächsten Schritt soll jetzt u. a. eine Nachfrageermittlung stattfinden und eine Kosten-Nutzen-Untersuchung vorgenommen werden.

Weitere Sommertouren finden statt am 28. Juli um 14 Uhr zur Synagoge nach Enschede und am 4. August um 16 Uhr zum Euregio-Tagungszentrum nach Glanerbrug. Interessenten können sich gerne noch anmelden per E-Mai an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!              

Kurzmitteilung

Das Büro der SPD Gronau und Epe
sowie der
SPD-Bundestagsabgeordneten
Sarah Lahrkamp ist geöffnet
montags von 14.30 – 17.30 Uhr.

 

02562/8163819

icon emailbuergerbuero@spd-gronau.com

 

SPD Kreis Borken

Mitmachen

Jusos Kreis Borken

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.